https://www.trex.ch/: Früher bedeutete die Einführung einer Inkassosoftware die Realisierung eines IT-Projekts mit einer Laufzeit von mehreren Monaten, hohen Kosten und Risiken – nicht so mit tilbago.

Die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung im Betreibungswesen vereinfachen und beschleunigen die Prozessabläufe. Entsprechende Softwarelösungen decken den ganzen Prozess, von der Einleitung der Betreibung, bis zu einem allfälligen Verlustschein digital ab, jedoch bestehen massive Unterschiede in der Unterstützung im Bereich der Intelligenz und damit dem direkten Weg zum Geld. Es muss die Spreu vom Weizen getrennt werden, d.h. eine intelligente Lösung muss Handlungsempfehlungen, 24*7 Monitoring, Echtzeit Adressverifikation, Online-Integrationen bsp. mit dem Handelsregister oder SHAB, intuitive Benutzerführung, etc. unterstützen, so dass der Gläubigernutzen maximiert werden kann.

Der Beitrag zeigt die Entwicklung und die heutigen Nutzungsmöglichkeiten im eSchKG auf und kann online bei TREX-Der Treuhandexperte oder direkt auf unserer Website nachgelesen werden.

Die Evaluationsvorlage zum Vergleich von möglichen Lösungen steht Ihnen als kostenloser Download unter https://digicoll.myhostpoint.ch/evaluation-einer-inkassoloesung/ zur Verfügung.

Sie können jederzeit Erfahrungen mit Robo-Inkasso von tilbago sammeln. Anhand der Abwicklung von echten, produktiven Fällen können die Vor- und Nachteile real erlebt werden: Registrieren und direkt loslegen.

Sie haben Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit David Fuss auf (david.fuss@tilbago.ch, 041 484 19 19).